kanis wolfgang portrait3Wolfgang Kanis

1936
in Jena/Thüringen geboren

1950 – 53
Dekorationsmalerlehre in Dresden bei der Fa. Carl Hausmann, im gleichen Zeitraum Abendstudium in darstellender Kunst bei dem Maler Edmund Götz in Dresden

1955
Übersiedlung nach Freiburg/ Brsg. dort Vertiefung der handwerklichen u. gestalterischen Kenntnisse in verschiedenen Bereichen und Betrieben.

1959 – 63
Studium der allgemeinen Graphik an der Landeskunstschule in Mainz

1963 – 74
Arbeiten auf dem Gebiet der allgem. Graphik:
- Institut für Genetik in Mainz (wissenschaftliche Graphik, Foto u. Druck)
- Werbeagentur in Elz bei Limburg/Lahn (Illustration, Schrift, Foto u. Messebaugestaltung)
- Bauplanungsbüro in Mainz (Werbung und Gestaltungsaufgaben im Planungsbereich)

1974 – 76
Ausbildung am Pädagogischen Studienseminar in Mainz

1976 – 98
Fachschullehrer an der BBS I in Mainz
Fachbereich Farbe- & Raumgestaltung und Kunsterziehung

 

Die Bilder von Wolfgang Kanis stammen zum größten Teil aus den letzten Jahren, etwa ab 1998, mit wenigen früheren Beispielen ab 1986. Geht man die Malereien und Zeichnungen ab und versucht einen bestimmten Nenner, eine Essenz festzustellen, sind es zweierlei Aspekte, die das Anliegen des Künstlers ausmachen und vielleicht den Schaffensprozess, die Überlegungen, die angestellt werden, bevor ein Bild entsteht, nachvollziehbarer machen.

weiterlesen...

Steinbruch
Steinbruch
Rheinlandschaft
Rheinlandschaft
Waldfrühling
Waldfrühling
Labradorit
Labradorit
Schwere See
Schwere See
Herbstabend
Herbstabend
Mondnacht
Mondnacht
Abstraktes Bild
Abstraktes Bild
Previous Next